13.03.2013

Review: MAC Studio Fix Fluid (Klassiker!)

Hallo zusammen!

Heute will ich euch meinen ersten Beitrag in diesem Blog vorstellen. Ich hoffe, ihr erfreut euch beim Lesen :)


Ich möchte euch heute das Studio fix fluid mit SPF15 von MAC vorstellen!
(entschuldigt den "Lichtfleck" im Bild)



Zu erst einmal Grundsätzliches zur Foundation selbst:
Das Studio fix Fluid ist seit längerem verfügbar. Seit Januar 2013 sind neue Farbtöne hinzu gekommen.
Wie alle MAC Foundations wird auch hier mit dem rosafarbenen Unterton (NW) und dem gelben Unterton (NC) gearbeitet (hier ist die NW 10 abgebildet).
Das SFF ist vom Effekt her eher matt und für ölige Haut geeignet (bei trockener Haut nicht zu empfehlen).

Der Duft ist eher dezent und erinnert nicht grade an eine Blumenwiese. Manche empfinden diesen Geruch als unangenehm. Ich persönlich störe mich nicht daran.
Es hat eine mittlere Deckkraft die aber aufbaubar ist. Von der Konsistenz her kann ich nur sagen: Weder zu flüssig, noch zu fest. Genau richtig!

Ich benutze sie fast täglich und komme sehr gut mit ihr zurecht.
Kostenpunkt liegt bei 28,50€/30 ml. Der Pumpspender muss seperat gekauft werden.


Swatches:


Der klassiche Farbvergleich auf dem Handrücken:
Wie ihr sehen könnt, ist das bei mir nicht gerade gut, da mein Handrücken immer recht rot ist.

Verstrichen:


Ich trage das Studio Fix Fluid mit dem 130er short duo fibre brush von MAC auf.
Die Foundation lässt sich auf der Haut super verteilen,auch mit den Fingern oder einem Schwämmchen. Sie hinterlässt keine Flecken, setzt sich nicht in den Poren ab und verschmilzt super mit der Haut - man sieht also nicht  zugekleistert aus (hier ein kleiner Tipp: Sobald die Foundation auf dem Gesicht ist, mit den Fingern etwa 10 Sekunden pro Stelle die Foundation etwas eindrücken: dadurch hält sie ein wenig länger und ist gut in die Haut eingearbeitet).

Meine ölige Haut kommt mit der Foundation sehr gut zurecht. Normalerweise muss ich in den ersten zwei Stunden nachpudern (auf Arbeit meist schon nach einer Stunde)- beim SFF pudere ich in der Regel etwa alle 3-4 h nach. Da kommt ein weiterer toller Faktor hinzu: Das SFF dunkelt nicht nach!
Wenn ich abends weggehe, layere ich sie gerne 2x (mir ist nicht bekannt, dass Menschen mit öliger Haut sonst ohne Komplikationen Layern können!).

Fazit:
Mir reichen die 30ml zwei- bis drei Monate. Ich muss dazu sagen, dass ich sie fast täglich benutze- wobei ich auch schon von Frauen gehört habe, welche die 30 ml in einem Monat leeren ;-)
Das Studio fix Fluid ist für mich eine der besten Foundations die ich benutzt habe und inzwischen ein unentbehrliches Produkt. Vorallem, da ich es als Tagesmakeup und Abendmakeup nutzen kann.
Also lautet das Motto: Immer wieder nachkaufen!



Ich hoffe, euch gefällt mein erster Post in dem Blog- ich freue mich schon auf Weitere! :-)

Liebe Grüße,

Michel

Kommentare:

  1. Hallo Michel!
    Sehr schön geschrieben und ich denke du hast einen guten Einstand gegeben!

    Mich würde noch interessieren, welche Make-ups du zum Vergleich heranziehst, was das nachpudern angeht? Bei mir ist es zum beispiel so, dass das SFF eines der Make ups ist bei denen meine Haut doch schneller glänzt, welches aber die erste Zeit und auch nach kurzem Plotten der Haut wiederum einen schönen Glow auf die Haut zaubert. Ich habe aber eher eine fettige Haut die sich zur Mischhaut entwickelt (je nach Tagesform und Jahreszeit ;-) ).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kitten!

      dankeschön :)

      Zum Vergleich nehem ich fast jedes andere make up für ölige haut ;)
      Aktuell stehen im Bad folgende: Stay matte von Clarins, Stay-Matte oil free make up von Clinique, das Studio fix powder plus foundation von MAC und die Long-wear even finish Foundation von Bobbi Brown.
      Zum nachpudern habe ich den plot-powder von MAC.

      Die Beschreibung deiner Haut kenne ich nur zu gut. Meine ist ölig- und im Winter schuppt sie sich noch zusätzlich.
      Bei mir ist vieles von der Pflege davor abhängig. Ich benutze inzwischen Clinique- und es wird besser.

      Liebe Grüße
      Michel

      Löschen
  2. mir wurde der tipp von einer kosmetikerin gegeben nicht den handrücken für swatches zu verwenden. eher die arminnenseite direkt unter der hand. vllt bringt das ja was bei dir, wenn dein handrücken eher gerötet ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Tipp, vielen Dank :-)

      LG pussybat

      Löschen
    2. Danke Julitschka- ich werde das ausprobieren :)

      Liebe Grüße
      Michel

      Löschen

Schreib mir doch was du gerade denkst :-)