30.11.2012

Getestet: La petite Robe Noire von Guerlain

Grüß' euch!

endlich durfte ich mal wieder bei einem Produkttest von Pieper mitmachen, diesmal gab es das kleine Schwarze zum Testen, "La Petite Robe Noire" von Guerlain.

Vorweg muss ich sagen, dass ich diesen Duft bereits im Hochsommer in Stuttgart getestet hatte, als ich mich mit ladyshark durch die Beautyabteilung von Breuninger gekämpft habe - und da war ich von dem, was am Ende auf meinem Handgelenk zurückblieb gar nicht so angetan - Erdbeer-Sahne-Törtchen mit jeder Menge Zucker! Brrrr. Und das, obwohl mir der Duft an sich nach dem Aufsprühen super gut gefallen hat. Pieper tat mir nun den Gefallen und sponserte mir eine zweite Chance auf die ich mich sehr freue.

Hier die optischen Eindrücke:







Es ist ja immer etwas tricky einen Duft unter die Lupe zu nehmen, ich versuche es jetzt einfach mal.

Das sagt Guerlain:
"Genau wie ein schwarzes Couture-Kleid präsentiert sich auch dieser Duft edel und ausgesprochen verführerisch. Die fruchtig-blumige Komposition überzeugt mit einer Überdosis schwarzer Kirsche, die durch exquisiten Mandel und delikate Beeren abgerundet wird. Veredelt wird diese betörend rätselhafte Kreation durch Rose, schwarzen Tee und Lakritz-Aromen."
Und meine Meinung dazu? Ich muss sagen, dass sich der Duft im Winter angenehmer verhält, zumindest in Kombination mit meiner Haut. Es bleib nach dem ersten Aufsprühen immer noch jede Menge Zuckerkitsch-Beeren-Baiser übrig, aber es bleibt im Rahmen und für die Tage, wo ich Lust habe süß und Fruchtig zu riechen, ist dieser Duft genau das Richtige. Er hält recht gut über einige Stunden, es sei jedoch ausdrücklich vor Überdosierung gewarnt - es sei denn, euch ist es egal wenn eure Mitmenchen an Zuckerschock sterben.
Beim ersten Aufsprühen wirkt der Duft schwer und ein wenig herb, man riecht aber nach einigen Sekunden bereits auch süße und fruchtige Noten, z.B. schwarze Kirsche. Der Rest ist eine Mixtur aus roten Früchten, Zitrone, Mandel, Bergamotte, türkischer Rose, Tonkabohne, Vanille, Patchouli und schwarzem Tee; diese Indredienzen riecht man phasenweise ebenfalls stark heraus.

Fazit: Ein netter, schwer-fruchtiger Duft mit Tendenz zum Kitsch - hält gut, kostet nicht wenig und ist in einem sehr feinen Flakon verpackt. Als Gimmick gibt es noch einen Code dazu, den man auf guerlain.com einlösen kann - ich habe es aber noch nicht ausprobiert.
Ginge es nach mir, hätte ich den Duft wohl etwas pudriger, dezenter gehalten, verstehe aber auch, dass man vielleicht auf der Spur des ursprünglichen "La petite robe noire" bleiben wollte.


Den Flakon mit 30ml gibt es bei Pieper für 54,00€.

Ein herzliches Dankschön an die Stadtparfümerie Pieper für diesen schönen Produkttest!

LG


Kommentare:

  1. Ich hatte ein Pröbchen und fand den Duft ganz gut, habe aber so viele Parfüms, dass ich erst mal wirklich welche leeren muss, bevor was neues ins Haus kommt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist jetzt auch Schluss - meine Parfümetage im Schminkbilly ist auch voll!

      LG

      Löschen

Schreib mir doch was du gerade denkst :-)