02.12.2011

Alverde Matroschka LE gesichtet!

Nachdem ich mich ja bereits an der Matroschka-Kritik beteiligt hatte, habe ich heute Gelegenheit gehabt, die Limited Edition im Laden in Augenschein zu nehmen und meine Meinung ggf. nochmals zu revidieren.

So sieht sie aus:

1) Packaging

die Produkte sind. bis auf Parfüm und Kabuki, in Pappschächtelchen untergebracht. Die Muster erinnern fern an Russische Folklore, aber mehr halt auch nicht.
Es gibt Wimperntusche, Kajalstifte, Rougesticks, Schimmerpuder, Parfüm, Lidschatten, Lipgloss und einen Kabuki,


2) Eindrücke und Swatches

Zuerst die Lidschatten. Es handel sich um Duos mit je 2 harmonierenden Farben.
a) lila-weiß

b) grün-türkis
c) gelb-gold
sorry, das ist etwas unscharf!
Die Farben der ersten beiden Duos sind recht gut pigmentiert, zumindest hier kommt keine Langeweile mit blassen Farben auf. Einzig beim dritten Duo lässt die Kraft etwas nach. Für Highlights dennoch geeignet.

Kommen wir zum Lipgloss. Hier gibt es drei Farben. es waren aber nur von zweien Tester da, es handelt sich um die hinteren Farben auf dem Aufstellerbild.

Wie man sieht sind die Lipglosse sehr sehr transparent, bei dem dunkleren Ton verspricht der Tester deutlich mehr als die Farbe halten kann. Ich bin zum swatchen sicher 3-4x kräftig in den Pott mit dem Finger...
Zum Handling sage ich später noch was.

Die Rougesticks sind eigentlich eine nette Idee, schließlich haben Matroschkapuppen kugelrunde Apfelbäckchen:
Leider ist die Konsistenz ziemlich bröckelig und schmierig, und ließ sich auch sehr leicht wieder abwischen. Fand ich persönlich nicht so geglückt.

Das Schimmerpuder hat mir persönlich sehr gut gefallen und ich habe es auch mitgenommen. Es ist in der Packung weiß, entwickelt auf der Haut aber einen rosa Schimmer. Das war leider mit der Kamera nicht einzufangen.

Wimperntusche und Kajals konnte ich nicht testen, aber für Liebhaber farbiger Wimperntusche wäre es vielleicht eine Überlegung wert.
Den Kabuki konnte ich leider ebenfalls nicht testen, für ein Experiment war er mir aber zu teuer.


3) Fazit

Die LE ist alles in allem nicht übers Mittelmaß hinausgekommen. DIe Lidschatten konnten was die Farbabgabe angeht, meine Meinung etwas revidieren, jedoch kann ich über Haltbarkeit und ähnliches nichts sagen, da ich bereits solche Farben aus dem Hochpreissegment daheim habe und daher vom Kauf abgesehen habe. Die Pappschächtelchen sind, wie schon bei der Mademoiselle LE niedlich und nett, haben aber eben Schwächen im Handling - vor allem z.B bei den Rougesticks, die sich recht schwer herausdrehen ließen und ein nerviges Plastikkäppchen hatten, was immer in der Gegend herumflog. Ebenso beim Lipgloss - ich gehe ohnehin nur wenn es wirklich nicht anders geht mit den Fingern ins Töpfchen, wenn es dann auch noch auf die Lippen muss, ist es für mich nicht mehr interessant. Dazu die schwache Farbe - nein wirklich nicht.

Wie schon vermutet - mittelmäßig und nur minimal innovativ. Das Thema hätte wirklich Potenzial gehabt!

Hat jemand von euch schon was ausprobiert und mag seine Meinung dazu sagen?

Kommentare:

  1. Ich persönlich bin auf den goldenen Mascara gespannt. Schade, dass der Kabuki keine richtige Verpackung hat - so franst er ja bestimmt schnell aus. Die Rouge-Sticks hätten mich auch interessiert, aber das klingt ja wirklich nicht sehr positiv.
    Sobald ich die LE bei uns mal erwische, werde ich berichten.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab die LE auch entdeckt, fand die Verpackung super süß, aber letztendlich auch nichts mitgenommen, weil nichts davon mich überzeugen konnte. Schade, dass die Sticks nicht soo gut pigmentiert sind, genauso wie die Lipglosse.

    LG Anna
    http://annas-kunterbunte-welt.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Schreib mir doch was du gerade denkst :-)